Vollversammlung mit Wahl | Full Plenary Assembly

VV_2017-07-10_oberer_Teil

———- English version below ———-

Liebe Alle*,

das Autonome Schwulen-Trans*-Queer-Referat (ST*QR) der Justus-Liebig-Universität Gießen begreift sich in einem Veränderungsprozesses hin zu einem offenen inklusiven Raum, der von Menschen in all ihrer Vielfalt mitgestaltet und in Anspruch genommen werden kann. Ausgangspunkt dieser Öffnung ist das Anstreben basisdemokratischer Arbeitsweisen. In offenen Plena werden gemeinsam Entscheidungen getroffen, statt sie Amtsträger*innen vollends zu überlassen.

Einen Schritt in diese Richtung bildete die Wahl-Vollversammlung im November 2016 in deren Rahmen ein Kollektiv an Referent*innen delegiert und im Dezember 2016 vom Studierendenparlament der JLU Gießen bestätigt wurde. Doch hiermit ist der Veränderungsprozess nicht abgeschlossen, allenfalls angestoßen.
Die Vollversammlung beschloss ebenfalls, dass sich die durch das Referat angestrebten Arbeitsweisen strukturell durch Satzungsänderungen kristallisieren möchten.
Um dieses Projekt und damit die nächste Etappe hin zur basisdemokratischen Öffnung des Referats zu verwirklichen, lädt das Autonome ST*QR am 10. Juli ab 18:00 Uhr (c.t.) erneut zur Vollversammlung ein, um Satzungsänderungen zu diskutieren und zu beschließen und weiterhin ordentliche Wahlen zu Referent*innen des ST*QR stattfinden zu lassen.
Vorbereitend tagt am Mittwoch, den 5. Juli ab 18:00 Uhr (c.t.) das offene ST*QR-Plenum.
Wenn Ihr Interesse habt, an diesem Prozess zu partizipieren oder neugierig geworden seid, kommt gerne zu Plenum und/oder Vollversammlung (Goethestraße 55; Tür links vom Parkscheinautomat). Räume entstehen durch die Menschen, die sie gestalten.

Das Autonome ST*QR der JLU Gießen

———- English version ———-

Dear All*,

The Autonomous Gay-Trans*-Queer department (ST*QR) of the Justus-Liebig-University Gießen considers itself in the middle of a process of change upto an open inclusive space, which can be co-created as well as drawn on by a vast range of people. Starting point of this opening is the aspiration of direct democratic workings. In open plenary assemblies, decisions are taken collectively instead of entirely leaving them to elected officeholders.

A major step in this process was taken in November 2016 with an electoral plenary assembly, where a collective of speakers* was delegated and in Deceber 2016 confirmed by the student parliament (StuPa). But withthese innovations, the process of change is by far not completed, at best set in motion.
The plenary assembly also decided that the aspired workings are supposed to be structurally reflected in a change of the charter.
To complete this project and with it the next stage of the basic democratic opening, the Autonomous Gay-Trans*-Queer Department (ST*QR) is inviting you to another full plenary assembly on July 10 at 6 p.m. to discuss and decide on changes of the charter as well as to elect the speakers for the next legislative period.
To prepare the electoral plenary assembly there will be another open assembly on Wednesday, July 5 from 6 p.m.
If you are interested in participating in this process or if you are curious, come and join the preparing plenary and/or the electoral plenary assembly (Goethestraße 55, entrance via parking lot, left of the pay machine). Spaces like the Autonomous ST*QR come into existence through the people who create them.

The Autonomous Gay-Trans*-Queer Department (ST*QR) of the JLU Gießen

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *