Vernetzung

Ein wichtiger Teil unserer Arbeit ist Vernetzung, Austausch und Zusammenarbeit.

Hierzu zählen für uns folgende Säulen:
1. Wir arbeiten eng mit dem Autonomen Queer-feministischen Frauenreferat im AStA der JLU Gießen zusammen.

2. Wir tauschen uns regelmäßig (2 Mal im Jahr) mit anderen LGBT*Q-Gruppen in Gießen, Marburg und Umgebung aus. Die Treffen finden meist in der AIDS-Hilfe Gießen statt und werden auch über die AIDS-Hilfe koordiniert. Die Treffen sind offen und aus diesem Kreis ging auch die Initiative für den CSD-Mittelhessen 2012 aus.

3. Seit 2012 engagieren wir uns als Teil von Queer-Net Hessen, einer Initiative, welche unterschiedlichste LGBT*IQ-Gruppen vernetzt und zusammenbringt mit dem Versuch die einzelnen und gemeinsamen, aber auch unterschiedlichen Interessen zu vertreten und gemeinsam stärker zu sein.

4. Seit 2012 laden wir zu einem hessischen Vernetzungstreffen von Schwulenreferaten, Frauenreferaten, FrauenLesben-Referaten, Queerreferaten und Geschlechterreferaten von Universitäten ein. Wir wollen uns hier über positive und negative Aspekte der queerpolitischen Hochschultätigkeit austauschen und gemeinsame Veranstaltungen durchführen.

5. Besuch von Tagungen und Konferenzen: Auch auf Tagungen und Konferenzen vernetzen wir uns. Regelmäßig auf Trans*-Tagungen in München und Berlin (und selbstverständlich auf der von uns veranstalteten Gießener Trans*-Tagung), jedoch auch beispielsweise auf dem Gender-Camp (zuletzt 2011) und dem Bundestreffen der Schwulen-, schwullesbischen und Queer-Referaten im Waldschlösschen.

6. Austausch mit politischen Entscheidungsträger_innen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *