Über uns

Das Schwulen-Trans*-Queer-Referat ist die Interessenvertretung und Anlaufstelle von schwulen, bisexuellen, pansexuellen, queeren Studierenden und/oder Trans*-Personen an der Universität. Für ein persönliches Gespräch oder ein ungezwungener Austausch, beispielsweise bei einem Spieleabend, ist hier der richtige Ort. Eine Auswahl von geeigneter Literatur und Infobroschüren gibt es während der Öffnungszeiten (Aktuell Stand 01.05.2014: Mittwochs Von 18-19 Uhr). Das Referat hat auch auf Anfrage geöffnet. Das Gartenhaus ist leider nicht rollstuhlgerecht, jedoch treffen wir uns gerne mit euch an barrierefreieren Räumen, falls Bedarf besteht.

Das Autonome Schwulen-Trans*-Queer-Referat arbeitet unter anderen mit schwulen Organisationen der Stadt und vorallem dem queer-feministischen Frauenreferat zusammen und bildet durch regelmäßige Veranstaltungen, wie die queere Ringvorlesung, die Trans*-Tagung, Filmabende oder der legendären Schwule-Mädchen-Party, eine feste Grundlage schwuler und queerer Kultur in der Region.

Wer sind wir?

Christian Witt
Schwulen-Trans*-Queer-Referent_in:
Christian ist seit dem 01.05.2014 von der Vollversammlung gewählte_r im Referat gewählt.
Allgemeine Kontaktadresse:
kontakt@schwulenreferat-gi.de

An wen richten wir uns?
Wir sind in erster Linie die JLU-Interessenvertretung aller schwulen, bisexuellen, queeren und pansexuellen „Männer“ und/oder Trans*-Personen. Auch vertreten wir GirlFags und Intersex*-Personen. Letztere beispielsweise in Form der Intersex*-Proteste in Gießen und Marburg (zuletzt 2012).

Mit wem arbeiten wir zusammen?
– Autonomes queer-feministisches Frauenreferat im AStA der JLU Gießen
– AIDS-Hilfe Gießen / AIDS-Hilfe Marburg / AIDS-Hilfe Frankfurt
– Queer_Net Hessen e.V.
– Runder Tisch Homosexualität Gießen
– Andere Referate, welche sich mit Geschlechtsidentität und sexueller Orientierung auseinandersetzen.
– Café Queer, Gießen.
– Hessisches Sozialministerium, Wiesbaden.
– Schwules Museum Berlin, Centrum Schwule Geschichte Köln, Centrum Schwule Geschichte Hannover
– Homosexuelle Selbsthilfe e.V.
Zeitschriftenkollektiv Queerulant_in
u.a.

Unsere Arbeit:
Wir sehen unsere Arbeit generell unabhängig von einer politischen Ausrichtung. Wir arbeiten jedoch ausdrücklich gegen Islamophobie, Homonationalismus, Antifeminismus und Misogynie und andere Diskriminierungsformen. Wir definieren das Referat als queer-feministisch.

Zu unserer Geschichte:
Das erste Autonome Schwulenreferat wurde 1984 im AStA der JLU Gießen gegründet. Nach einer Auflösung kam es 1995 zur Etablierung des zweiten Autonomen Schwulenreferats im AStA, das aufgrund der intensiven Arbeit der damaligen HochSCHWULgruppe etabliert werden konnte. Über die genaue Geschichte forschen wir gerade. Über Informationen, Fotos und Zeitungsartikel freuen wir uns sehr!

Falls ihr den Wunsch habt uns zu schreiben könnt ihr gerne eine E-Mail an „referat[ätt]schwulenreferat-gi.de“ schicken, die wir so schnell wie möglich beantworten. Ihr könnt uns auch über unser Facebook-Profil „Schwulenreferat Gießen“ oder über den Gayromeo-Club „Schwulenreferat-gi“ kontaktieren.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *